TOP-Athlet im Portrait: Enzo Diessl

Mein Name ist Enzo Diessl, bin 17 Jahre alt, Hürdenläufer der SU Leibnitz und mittlerweile schon seit 11 Jahren im Verein. Begonnen habe ich mit 6 Jahren in der Kindergruppe, in der mir die Leichtathletik Disziplinen auf spielerische Weise nähergebracht wurden und ich diesen Sport lieben gelernt habe. Nicht nur die verschiedenen Disziplinen im Bereich Sprint, Hürden, Wurf und Lauf haben mir schon immer Spaß gemacht, sondern auch die Freundschaften und der Teamgeist, die sich in der Gruppe entwickelt haben sowie unvergessliche Momente in Trainingslagern und bei Wettkämpfen, möchte ich in meinem Leben nicht missen.


Trainer bereiten einen Schritt für Schritt auf den Einstieg in das Wettkampfgeschehen vor und das nicht nur sportlich, sondern auch mental, da dieses genauso wichtig ist um seine Ziele zu erreichen. Meine ersten Wettkämpfe bestritt ich im Mehrkampf, um die Vielseitigkeit im Training möglichst lange aufrecht zu erhalten und die Herausforderungen in mehreren Disziplinen zu suchen. Dort feierte ich auch meine ersten Erfolge auf Steirischer und Österreichischer Ebene im Bereich der U12 bis U14. Besonders in Erinnerung sind dabei die Siege beim Kinderzehnkampffinale in Linz geblieben, da es immer ein besonderes Erlebnis war, mit meiner Trainingsgruppe nach Linz zu fahren und dort in den 10 Disziplinen des Mehrkampfes auf Kinder abgestimmt, alles zu geben.


Meine besondere Leidenschaft ist das Hürdenlaufen, das wurde mir schon in der U14 bewusst. Auch wenn ich in der U16 noch Öster.Meister im 7-Kampf wurde, beschloss ich mich auf die Hürden zu konzentrieren und der Erfolg und der Spaß daran, sollte mir recht geben.


Das Hürdenlaufen ist für mich...

Mittlerweile bin ich auch mehrfacher Österreichischer Meister und Rekordhalter über die Kurz und Langhürden, also 100m, 110m und 300m Hürden von der U16-U18 und war in der U18 2020 auch der schnellste Hürdenläufer Europas über die 110m.

Ein großes Ziel von mir war die U18 EM 2021, die aufgrund von Corona jedoch abgesagt wurde. Deshalb beschlossen meine Trainerin und ich kurzfristig auf die U20 Hürden (8cm höher) umzustellen, da es in dieser Altersklasse eine EM gab. Nachdem ich das Limit tatsächlich unterbieten konnte, sowohl für EM als ach WM, durfte ich mich im Juli mit dem Nationalteam auf den Weg nach Talinn machen. Es war auf jeden Fall ein tolles Erlebnis, auch wenn es sportlich nicht nach Wunsch lief. Das erste Mal auf internationaler Bühne, in einer höheren Altersklasse zu stehen, ist doch etwas Anderes und mit mehr Nervosität am Start, als ich bis dato gewohnt war, verbunden. Nichts desto trotz möchte ich diese Erfahrung nicht missen. Ich habe neue Leute kennen und schätzen gelernt, neue Bekanntschaften geschlossen aber vor allem noch mehr Motivation gefunden, um noch härter zu trainieren und an mir zu arbeiten um auch international einmal in einem Hürdenfinale zu stehen und dort um eine Medaille zu kämpfen.


Leichtathletik ist ein toller Sport, da das Training sehr vielseitig ist, man Freundschaften fürs Leben schließt, obwohl man Einzelkämpfer, aber durch die die Trainingsgruppe nie alleine ist.


Meine Trainingsgruppe und ich

Meine Trainerin und ich





#enzodiessl #topathleten #suleibnitz

65 Ansichten