Soooo lang ists her...

Die ersten Leichtathleten der Union Leibnitz - tauchen 1966 bei den Steirischen Mehrkampfmeisterschaften auf – Medaillen gabs damals (noch) keine! Vorher hatten die Orientierungsläufer des LAC die Leichtathletik so nebenbei mitgenommen. Damals war der Union-Platz die Heimstätte, da gab es sogar schon ein Sporthaus. Das alles hatten die damals wirkenden Funktionäre – im wahrsten Sinn - aus eigener Kraft geschaffen. Nachdem ein verheerendes Hochwasser die Anlagen am Unionplatz „vernichtete“, übersiedelte die Truppe auf die Anlagen des Gymnasiums. Dort begann durch die Zusammenarbeit mit den Sportlehrern der steile Aufschwung mit zahlreichen Leistungsathleten. Daraus ergab sich der intensive Wunsch nach einer eigenen Anlage. Gemeinsam mit Stadt, Land, Bund und der Sportunion Steiermark entstand ab Ende der Siebzigerjahre in mehreren Ausbauschritten das an das Städtische Bad angeschlossene Freizeitzentrum als „offene Sportanlage“. Auch zur Errichtung des JUFA mit den Indoor-Anlagen wurden wesentliche Beiträge – mit Hilfe der der Landesunion auch materiell - geleistet So waren die Leibnitzer Leichtathleten immer eine treibende Kraft in der Umsetzung integraler Projekte und Strukturen.

Leibnitz_Logo_210507_transparent_Zeichenfläche 1.png