top of page

SU Leibnitz mit sensationeller Hallensaison

Mit den Hallen-Staatsmeisterschaften und den österreichischen Nachwuchsmeisterschaften der U18 am vergangenen Wochenende in Linz fand die Hallensaison der Leichtathleten ein Ende. Die Athletinnen und Athleten der SU Leibnitz zeigten bei diesen Meisterschaften groß auf.


Karin Strametz verteidigte nach langer Verletzungspause den Staatsmeistertitel über 60m Hürden mit guten 8,21sec. Über 60m errang sie mit einer Zeit von 7,56sec. die Bronze-Medaille.

Klara Kaltenböck machte es ihr über die Hürden der U18 gleich und holte mit persönlicher Bestzeit von 9,08sec. ebenfalls Gold. Über 200m erreichte sie mit 26,76sec. einen 6. Platz.

Sensationell gewann Gabriel Bornemann im Weitsprung der U18-Klasse Gold. Mit persönlicher Bestleistung von 6,60m war er an diesem Tag nicht zu schlagen. Mit 7,35sec. über 60m – ebenfalls persönliche Bestleistung – holte er Platz 5.

Jakob Kollegger zeigte mit persönlicher Bestleistung von 8,30sec. über 60m Hürden der U18 auf und gewann Silber.

Quereinsteigerin Laura König holte über 200m in 26,71sec. einen 6. Und über 400m in 59,90sec. einen 8. Platz.

Den Abschluss dieser Meisterschaften bildete eine 4x200m Mixed-Staffel. In der Besetzung Gabriel Bornemann, Klara Kaltenböck, Hannah Poschauko und Jakob Kollegger gelang der SU Leibnitz eine weitere Bronze-Medaille.


Mit einer Jahresweltbestleistung, zwei österreichischen Rekorden und insgesamt 5x Gold, 2x Silber und 3x Bronze bei österreichischen Meisterschafen blicken Trainerin Beate Hochleitner und die Trainer Martin Zanner und Christoph Ranz auf eine sehr erfolgreiche Hallensaison zurück. „Jetzt dürfen die Athletinnen und Athleten eine kurze trainingsfreie Zeit genießen und dann gilt es, sich mit aller Kraft und neuen Schwung auf die Freiluftsaison vorzubereiten. Diese soll mindestens genauso erfolgreich verlaufen.“ meint Zanner.

79 Ansichten

コメント


bottom of page