top of page

Die Leichtathleten der Sportunion zogen Bilanz

In der außerordentlichen Generalversammlung der SU Leibnitz athletics konnte der Verein jüngst auf ein außerordentlich erfolgreiches Jahr zurückblicken. Nicht nur der Europameistertitel von Enzo Diessl sondern zahlreiche nationale Titel sowie österreichische und Steirische Rekorde spiegeln die konsequente Arbeit des Vorstandes und des TrainerInnenteams wider. Die Anwesenheit von Bürgermeister Schumacher, Vzbgm. Hamböck und Gemeinderat Hrubisek machten die Wertschätzung seitens der Stadt deutlich. Bürgermeister Schumacher wies auf deren Bemühungen hin, alle Vereine zu unterstützen, wobei naturgemäß auch finanzielle Grenzen gegeben sind. Der Ausbau der Umkleideräume im Freizeitzentrum stellt allerdings eine wesentliche Verbesserung der Infrastruktur vor allem für die Leichtathleten dar. Er betonte auch den Zusammenhalt aller Institutionen, besonders der Feuerwehr bei der Hochwasserkatastrophe. Obmann Heidinger wies darauf hin, dass die Schäden unter intensiver Mitarbeit der Feuerwehr und zahlreicher Vereinsmitglieder unmittelbar nach dem Hochwasser provisorisch behoben werden konnten. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass befreundete Vereine und private Spender die finanziellen Lücken durch das Hochwasser abgefedert haben. Derzeit sind bei den Leichtathleten mehr als 130 Mitglieder gemeldet. Davon trainieren mit Celina KEINEBERG, Martin ZANNER und Lilli OSWALD (unterstützt von Ingrid GRITSCH) in den beiden UGOTCHI Kindergruppen ca. 55 junge Athleten sowie ca. 20 in der Nachwuchsgruppe von Lea LANG und Celina. Die Mastersgruppe umfasst ca. 25 Mitglieder, von denen 15 regelmäßig leistungsorientiert trainieren, 20 Sportler umfasst die Leistungsgruppe bei Martin ZANNER, in der Elitegruppe von Beate HOCHLEITNER sportwissenschaftlich unterstützt von Christoph RANZ trainieren ca. 10 Top-AthletInnen. Der EM-Titel von Enzo DIESSL rückt die kontinuierliche, konsequente Arbeit der Trainerinnen und Trainer in ein besonderes Licht. Er hat ja seine Karriere unter ihrer Betreuung in der UGOTCHI Gruppe begonnen und sie nun bis in die Weltklasse vorangetrieben. Auch Karin STRAMETZ, die heuer neben dem Titel in der Halle auch ihren ersten Freiluft-Staatsmeistertitel über 100 m Hürden erringen konnte, hat diesen Werdegang durchlaufen.

Sportdirektor Martin ZANNER legte eine umfangreiche sportliche Bilanz vor und die einzelnen Trainingsgruppen erstatteten ihre Berichte mit einer Präsentation. Als Kassier legte Martin einen positiven Finanzbericht vor, für den auch die Entlastung der Funktionäre einstimmig erfolgte. Für eine kleine Statutenänderung und neue Mitgliedsbeiträge erfolgte ebenfalls ein einstimmiges Votum. Isabelle ENGEL und Jakob KOLLEGGER wurden als erfolgreiche AthletInnen geehrt. Beide haben heuer nationale Titel erobert. Für Beate HOCHLEITNER und Christoph RANZ gab es Präsente für ihre perfekte und erfolgreiche Arbeit mit Enzo Diessl. Lea LANG nahm - auch für ihre abwesenden Trainerkolleginnen - eine (süße) Anerkennung in Empfang. Reinhold HEIDINGER, Martin ZANNER und Silvia OSWALD, Hausleiterin des JUFA durften sich ebenfalls über kleine Dankesgeschenke freuen. Nach dem 11. Rang heuer im Österreichischen Cup gilt für 2024 das Ziel sich unter den besten zehn Vereinen zu platzieren.

20 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page